Kann ich den neuen Spezial-Modus der Massoth Navigator-Software 1.9  „Lok klauen“ auch mit dem PC nutzen?

Dies geht ab dem Update 9.00.0013 vom 03.03.2014. Sie müssen dabei folgendes beachten:

1.) Stellen Sie den Speziel-Modus A2 laut Massoth auf dem Navigator ein.

2.) Wenn Sie über den Navigator eine im PC verwendete Lok haben wollen, rufen Sie diese im Navigator aus.

3.) Der Navigator zeigt Ihnen das „Kreuz“ = Lok belegt, aber der PC sendet automatisch einen Befehl “Freigeben Lok“.

4.) Drücken Sie nochmals die rechte Navigator-Taste (ok) und die Lok ist für Ihren Navigator dann verfügbar.

5.) Sie müssen allerdings noch den Fahrregler auf die angezeigte Geschwindigkeit/Richtung drehen, damit Sie die Geschwindigkeit  verändern können

6.) Wenn nun auch der PC die Lok steuern soll, so ist können es beide tun, in der Regel bis der Ablaufmodus beendet wurde.

Weiterhin gibt es immer noch die bisherige Freigabe über das Nothalt Icon im kleinen Lokfenster.


Ich habe vor kurzem von MZSII auf Piko Zentrale umgestellt, mit Buswandler von Massoth und parallelen Lok- und Universalhandys von LGB. Ich habe noch ein 55045 LGB. Ist das Gerät auch als Interface zum Steuern geeignet?

Leider kann ich nur folgende Information geben:
Das LGB-Programmier-Interface 55045 ist nur zum Programmieren von Decodern und Modulen (ohne Einbindung in eine Zentrale) geeignet, aber nicht zur Steuerung. Die Piko-Zentrale ist zwar von Massoth gebaut, hat aber keinen Ausgang für eine Steuerung über PC wie z.B. die Massoth 800Z oder 1200Z. Viele und auch ich bedauern, dass die Firma Piko keinen Anschluss oder ein eigenständige PC Modul (wie das frühere LGB 55060) haben wollte. Es sind zwar nicht alle diesbezüglichen Bestrebungen zwischen Massoth und Piko endgültig vorbei, aber definitive Planungen gibt es nicht.


Kann ich über den Anschluss des DiMAX Buswandlers 8138501 ein LGB-Interface 55060 an einer Piko Zentrale verwenden?

Dies geht nicht, da die Piko-Zentrale zwar den DiMAX Code verwendet, aber das LGB Interface 55060 braucht den LGB MZS II Code, den nur eine LGB-Zentrale zum/vom Interface 55060 senden/empfangen kann.

 

Kann ich bei Verwendung eines Massoth Navigator an der DiMAX-Buchse der LGB-Zentrale 55006p auch parallel über den PC meine Loks steuern und Magnetartikel schalten?

Grundsätzlich geht es, aber alle vom Navigator zur LGB Zentrale 55006p (DiMAX-Buchse) übertragene Aktivitäten werden leider aufgrund eines HW-Konzeptfehlers (Navigator<–>LGB-Zentrale) nicht an ein LGB-Interface 55060 zum PC weitergegeben, so dass der PC keine Anzeige der aktuellen Geschwindigkeit/Richtung von den per Navigator gesteuerten Lokbefehlen anzeigen kann und auch bei Magnetartikel-Befehlen kann dadurch der aktuelle Status (ohne Rückmeldung) nicht dargestellt werden. Allerdings sind ansonsten Loks per Navigator und parallel vom PC voll steuerbar (Geschwindigkeit/Richtung, Licht und Funktion).


Ich erhalte beim Auslesen vom Lokdecoder (LGB 55021) die Meldung  ´Maximaler Eingangsstrom zu hoch`. Woran liegt das?

Die Fehlermeldung besagt, es ist der Auslesestrom zu hoch. Das Typische sind dann Auslesewerte von 255 (z.B. in CV2, CV3, CV4 ..). Dies tritt immer dann ein, wenn einer der folgenden Punkte zutrifft:
1. Es stehen mehr als eine Lok (und/oder mit beleuchteten Wagen) auf dem Programmiergleis.
2. Der häufigste Punkt: An der Lok selbst sind zu viele Verbraucher. Sorgen Sie dafür, dass nur der Decoder mit Motor angeschlossen ist. Die meisten LGB-Loks haben einen entsprechenden (Schiebe)schalter um Sound und/oder Licht auszuschalten! - Im kritischsten Fall muss man den Decoder in der Lok abziehen und als Last nur einen Motor anschließen.
3. Manchmal auch: der verwendete Trafo hat eine zu hohe Spannung. Gfs. kann man auch einen 16V-Trafo nutzen,
4. Eher selten: der Decoder ist defekt.
Da beim Beschreiben des Decoders eine höherer Strom benötigt wird, ist meist das Programmieren selbst möglich. Testen Sie dies, in dem Sie über CV-Einzelprogrammierung die gewünschten Einstellungen ändern ohne vorher auszulesen.

Wenn ich Weichenschaltungen über den Massoth Navigator durchführe, dann wird die neue Stellung nicht am PC dargestellt.  Ich verwende eine LGB-Zentrale III 55006 sowie den Massoth Navigator und das LGB PC-Interface 55060. Mit dem Universalhandy funktionierte das immer.

Dies ist ein Hardware-Problem zwischen dem Massoth Navigator und der LGB-Zentrale III (55006).  Da die LGB-Zentrale zu langsam für die Übertragung der schnell auftretenden Navigator-Daten ist, hatte sich Massoth entschlossen keine Weichenbefehle an das PC-Interface weiter zu leiten. Als Abhilfe hilft nur das alte LGB-Universalhandy weiter zu verwenden oder zur DiMAX 800Z zu wechseln.


Bei Nutzung der Massoth DiMAX und Stellwerk easy (und auch bei Stellwerk 2001) werden manchmal die Lokgeschwindigkeiten für Loks, die mit 28 Fahrstufen fahren, abrupt verändert, d.h. sie fährt auf einmal sehr schnell oder sehr langsam.  Woran liegt dies?

Dies ist ein Firmware-Fehler in der Massoth Zentralen, der nunmehr mit der Firmware-Version 2.50 von Massoth behoben wurde. Die neue Firmware-Version kann von Massoth bezogen werden.  


Ich möchte von LGB MZS auf Massoth DiMAX umstellen. Kann ich mein LGB MZS-Programm weiter verwenden?

Dies ist nur möglich, wenn die Massoth Zentrale 800Z/1200Z im alten MZSII Modus läuft und ein LGB PC-Interface 55060 vorhanden ist oder bei Nutzung des echten  DiMAX  Modus (MZSIII) das LGB PC-Interface 55060 über den Massoth Buswandler 600A angeschlossen ist.

Dies ist allerdings eine schlechte Lösung, da Sie so nur max. Loknummern bis 22 mit 14 Fahrstufen sowie 8 Funktionen nutzen können. Besser ist die Nutzung der Massoth Schnittstelle zum PC und Verwendung des Programms "Stellwerk easy". Das Gleisbild kann importiert werden und dann können auch höhere Loknummern wie 22  oder 28 Fahrstufen, mehr Funktionen verwendet werden. Alte LGB-Teile (z.B. Lokhandy, Universalhandy ) können über den Massoth Buswandler weiter genutzt werden, allerdings nur in den LGB MZSII-Grenzen.  


Was muss ich tun, um anstelle meines jetzigen LGB Programms "MZS-PC" und mit meinen LGB MZS Teilen nunmehr Ihr Programm "Stellwerk easy"  verwenden?

Sie müssen nur Ihr bisheriges Gleisbild über die Import-Fuktion einmalig auf das neue Format umsetzen. Das Gleisbild-Layout wird sich dabei nicht ändern. Sie können als Demo-Version "Stellwerk easy" mit den ersten 2 Loks und ersten 4 Magnetartikeln auch direkt testen. Zum Vollbetrieb benötigen Sie die Lizenz. Neuere Hardware-Teile z.B. von Massoth können dann auch verwendet werden.   


Bei meiner LGB Zentrale 55006 kommt sehr häufig und kurzfristig die Meldung "NOTAUS" und verschwindet gleich wieder. Mit der Zentrale meines Freundes läuft dagegen alles OK. Woran liegt das?

Die Ursache ist sehr wahrscheinlich ein Hardware-Fehler in der LGB Zentrale 55006. Ein derartiger Hardware-Fehler ist bekannt und nur bei einer Reihe von LGB 55006 vorhanden. Wenden Sie sich bitte wegen eines Updates an die Firma Massoth. Bei der LGB Zentrale 55005 tritt der Fehler nicht auf.


Ich habe noch die alte erste LGB Zentrale 55000 (1+7 Loks). Kann ich damit auch "Stellwerk easy" nutzen?

Die LGB Zentrale 55000 hat nur die Möglichkeiten bis zu 8 Loks zu steuern. Ansonsten können Sie alle Möglichkeiten von Stellwerk easy nutzen. sie sollten aber folgende Bedingungen erfüllen:

1. Die "maximale Lokzahl" muss unbedingt im Initialisierungsfenster auf 7 (bzw. 8) reduziert werden.

 2. Da die Zentrale  eine geringe Ausgangsstromstärke für den (runden) Bus-Ausgang verwendet, sollten Sie den LGB MZS-Adapter/Verteiler zum Anschluss der Bus Module verwenden.  

3. Loks können nur über die serialle Funktionsauslösung bedient werden.

 Sie benötigen weiterhin natürlich Ihr altes LGB PC-Interface 55060.


Können MZS-PC Fahrpläne in Stellwerk 2001  oder in Stellwerk easy weiter verwendet werden?

a) Im Fahrplan-Editor von Stellwerk easy gibt es eine Import-Funktion von MZS-PC Fahrplänen. Dabei werden die verwendeten Kontaktnummern einmalig umgesetzt.

b) beim Fahrplan-Editor von  Stellwerk 2001 (STWEDIT) gibt es diese Umsetzung der Kontaktnummern (noch) nicht. Wenn Sie z.B. DiMAX verwenden und kommen von MZS-PC, so können Sie aber Ihre Fahrpläne einmalig mit dem Fahplan-Editor von Stellwerk easy  (ST-EDIT) umsetzen.  


Kann ich Massoth Rückmeldemodule 280R im LGB MZS mit 55005/55006 und 55060 in STe-PC verwenden?

Die Massoth Rückmeldemodule 280R können auch im LGB MZS-System mit 550060 verwendet werden. Sie dürfen diese Rückmelder aber nicht and den DiMAX-Bus der 55006 anschließen, sondern nur an den MZSII-Bus und die Module müssen entspr. programmiert werden. Dafür gibt es jetzt eine Programmier-Routine (in STe-PC) zur Definition, Auslesen und Setzen der Massoth 280R Module. Die Routine kann in Verbindung mit der Massoth DiMAX oder im MZSII (55045) verwendet werden; nutzen Sie das neue Fenster zur einfachen Programmierung!


Welche Rückmelder kann man  bei der Massoth DiMAX anschließen und wie sind die Kontaktnummern zu definieren?

An die Massoth DiMAX können:

a) die Massoth Rückmelder 8170001 direkt and den Massoth-Bus angeschlossen werden.

b) LGB Rückmelder (55070, 55075) können über den Massoth Buswandler 600A angeschlossen werden.

c) Ein Misch-Anschluss von LGB-Rückmelder als Slaves an den Massoth Rückmelder ist ebenfalls möglich, dazu ist aber ein bestimmter Softwarestand beim Massoth  8170001 notwendig, fragen Sie dazu die Fa. Massoth.

Die Massoth Rückmeldemodule 280R können auch im LGB MZS-System mit 550060 verwendet werden. Dafür gibt es jetzt eine Programmier-Routine (in STe-PC) zur Definition, Auslesen und Setzen der Massoth 280R Module. Die Routine kann in Verbindung mit der Massoth DiMAX oder im MZSII (55045) verwendet werden; nutzen Sie das neue Fenster zur einfachen Programmierung!

 Es gibt auch eine Tabelle und Formel in der Beschreibung (Kapitel 21.8). Für die LGB-Rückmelder ist zur Ermittlung der Kontaktnummern (aufgrund der DIP-Einstellungen) ein Tool in Stellwerk 2001, STe-PC und eine Tabelle (Kapitel 21.9) vorhanden


Kann ich STELLWERK 2001 auch für das LGB MZS-Interface oder Programmier-Interface verwenden?

Nein, Sie können aber Stellwerk easy anstelle von MZS-PC verwenden und so Ihre LGB Interfaces  (55060 bzw. 55045) weiter nutzen.



Fragen & Antworten zu  Stellwerk easy und Stellwerk 2001

Nachfolgend werden die von STELLWERK-Kunden häufig gestellten Fragen zu verschiedenen Themen mit den Antworten aufgelistet.


 


1. Allgemeines und Windows

2. Symbole / Magnetartikel / Fahrstraßen

3. Toolbar / Tasten / Maus

4. Lokleiste / Loks / Funktionen

5. Rückmeldungen

6. Kontaktsteuerung

7. Fahrpläne

8. Systeme Massoth-DiMAX + LGB-MZS

9. System Lenz Digital plus

10. Systeme Uhlenbrock / Fleischmann / Tams / Märklin / Arnold


Systeme Massoth DiMAX + LGB MZSl